Zum fünften Mal lobe ich zum Berliner Stadtgeburtstag meinen Preis für bürgerschaftliches Engagement in Friedrichshain-Kreuzberg aus: Berlin wird 779 Jahre alt. Zu diesem Anlass spende ich für jedes Jahr Berlin 1.50 Euro für ein Kiezprojekt aus dem Bezirk. Darum bewerben können sich wieder Vereine, Gruppen, Projekte und Initiativen, die in Friedrichshain-Kreuzberg mit ihrer Arbeit aktiv sind.

Bisherige Preisträger waren der Kiezoase-Nachbarschaftstreff, der Verein "Herzwürdig - Kulturelle Bildung Hoch Vier" die Friedrichshainer Spatzen, die Freiwillige Feuerwehr Friedrichshain, die Kita Spiel- und Erlebniswelt, Kita Weidenkätzchen der Arbeiterwohlfahrt Spree-Wuhle, der Verein Karuna - Zukunft für Kinder und Jugendliche in Not, obDach? - Verein für Obdachlosenarbeit, die Freunde der Zille Schule und der Sportverein SG Narva.

Eine Jury wird aus allen Einsendungen die beste Idee auswählen. Mit meiner jährlichen Spendenaktion anlässlich des Berliner Stadtgeburtstags will ich das Engagement der zahlreichen Bürgerinnen und Bürger vor Ort unterstützen. Die Bewerbung muss bis zum Dienstag, 31. Januar 2017, in meinem Wahlkreisbüro eingehen (kann dort auch persönlich abgegeben werden):

 

Sven Heinemann MdA

SPD-Fraktion

Wahlkreisbüro

Grünberger Straße 4

10243 Berlin

 

Die Bewerbung zur Teilnahme an der Ausschreibung ist ausschließlich mit dem Erhebungsformular unten oder dem Formular zum Ausdrucken (Download-Link) möglich!

Fragen zur Ausschreibung bitte per Mail an mein Büro.

Bewerbungsformular zum Kiezpreis 2017

1. Bitte geben Sie hier allgemeine Angaben zu Ihrer Institution an.






2. Kontaktperson für Rückfragen





3. Bitte geben Sie hier eine Kurzbeschreibung Ihrer Institution an (max. 500 Zeichen):


4. Verwendung der Spende: Wenn Ihre Institution gewinnt, dann ...


Stehen für dieses Projekt weitere öffentliche oder private Fördermittel zur Verfügung?*

Falls ja, welche?


Vielen Dank für die Bewerbung! Senden Sie ihre Bewerbung über die Absenden-Schaltfläche ab. Wir bestätigen den erhalt per E-Mail an die oben angegebene Adresse.

Kiezpreis zum Stadtgeburtstag

Jedes Jahr zum Berliner Stadtgeburtstag schreibe ich einen Preis für bürgerschaftliches Engagement in Friedrichshain aus. Bewerben können sich Vereine, Gruppen, Projekte und Initiativen, die in Friedrichshain mit ihrer Arbeit aktiv sind. Eine Jury wählt aus allen Einsendungen die beste Idee aus. Mit der Spende anlässlich des Berliner Stadtgeburtstags will ich das Engagement der zahlreichen Bürgerinnen und Bürger vor Ort unterstützen. Ausgeschrieben habe ich den Preis erstmals 2012 zum 775-jährigen Stadtgeburtstag. Aufgrund der vielen Bewerbungen damals habe ich mich entschieden, künftig jährlich zum Stadtgeburtstag das Engagement der Bürgerinnen und Bürger in Friedrichshain mit der Auslobung des Preises zu unterstützen.

2016

Über einen Scheck in Höhe von 400 Euro kann sich der Kiezoase-Nachbarschaftstreff im Friedrichshainer Barnimkiez freuen. Die Mitglieder haben in den vergangenen acht Jahren auf dem Gelände eines ehemaligen Jugendclubs wirklich eine tolle bunte Oase in mitten der umliegenden Wohnhäuser geschaffen. Hier können sich Bürgerinnen und Bürger zum Tanzen, Feiern, gemeinsamen Essen, Gärtnern, Beachvolleyball und Festefeiern treffen. Auch die Kleinen können hier Spaß haben: Der Verein vermietet die Oase auch für Kindergeburtstage. Meine Spende soll für die Verschönerung des Gartens verwendet werden. Dieses bürgerschaftliche Engagement unterstütze ich gerne.


Der zweite Scheck des Jahres 2016 über 400 Euro bekam der Verein "Herzwürdig - Kulturelle Bildung Hoch Vier" für seine Arbeit an der Friedrichshainer Pettenkofer Grundschule. Der Verein möchte mit dem Geld zusammen mit den Schulkindern teilweise die Toiletten der Pettenkofer Grundschule mit selbstgestalteten Kunstwerken verschönern. Durch die Aktion von Herzwürdig - Kulturelle Bildung Hoch Vier sollen die Schüler auch ein anderes Bewusstsein für ihre Räume bekommen.

2015

Auch in diesem Jahr habe ich die diesjährigen Preisträger meines Engagement-Preises besucht, mich vor Ort über die Projekte informiert und dabei die Spendenschecks überreicht:

Erster Preisträger waren in diesem Jahr die Friedrichshainer Spatzen. Sie haben 400 Euro bekommen. Damit wurde neues Equipment für das 1980er-Jahre Projekt der Spatzen angeschafft. Spatz können Kinder und Jugendliche bereits als Erstklässler werden. Der Chor wurde 1994 gegründet.

 

Zweiter Erster Preisträger war die Freiwillige Feuerwehr Friedrichshain. Auch sie bekam 400 Euro. Damit will die Wehr ein neues Sprungkissen für Übungszwecke anschaffen. Mit diesem Rettungsgerät können Menschen aus einer Höhe von bis zu 16 Metern gerettet werden. Die Freiwillige Feuerwehr leistet eine tolle ehrenamtliche Arbeit für alle Berlinerinnen und Berliner.

Zweiter Erster Preisträger war die Freiwillige Feuerwehr Friedrichshain. Auch sie bekam 400 Euro. Damit will die Wehr ein neues Sprungkissen für Übungszwecke anschaffen. Mit diesem Rettungsgerät können Menschen aus einer Höhe von bis zu 16 Metern gerettet werden. Die Freiwillige Feuerwehr leistet eine tolle ehrenamtliche Arbeit für alle Berlinerinnen und Berliner.

 

Dritter Preisträger war die Kita Spiel- und Erlebniswelt in der Andreasstraße. Sie hat 250 Euro für die Anschaffung von zwei neuen Ziegen bekommen. Rund 240 Kinder freuen sich auf den tierischen Nachwuchs in der Kita Spiel- und Erlebniswelt in Friedrichshain. Hasen und Meerschweinchen gibt es dort schon.

2014

1050 Euro an drei soziale Projekte in Friedrichshain

In den vergangenen Wochen habe ich die drei diesjährigen Preisträger meines Engagement-Preises besucht, mich vor Ort über die Projekte informiert und dabei die Spendenschecks überreicht.

 

Scheckübergabe Kita WeidenkätzchenErste Station war die Kita 'Weidenkätzchen' der Arbeiterwohlfahrt Spree-Wuhle. Dort haben die ErzieherInnen gemeinsam mit den Kindern in den vergangenen Jahren einen kleinen Gemüse- und Kräutergarten angelegt. Das Preisgeld von 250 Euro soll für den Bau einer weiteren Wurmbox verwendet werden. Den Scheck nahmen Kita-Leiterin Schmidt und der Vorsitzende der AWO Spree-Wuhle, Robert Schwind, entgegen.

 

 

 

 

 

Scheckübergabe Kita WeidenkätzchenEinen Scheck über 400 Euro für eine neue Küchenausstattung übergab ich an Ingo Kalinowski vom Verein 'Karuna - Zukunft für Kinder und Jugendliche in Not". Programmschwerpunkte des vor 25 Jahren gegründeten Vereins sind unter anderem: Hilfe für Straßenkinder, Jugenddrogenhilfe und Hilfe bei psychischer Erkrankung im Kindes- und Jugendalter. Der Verein unterhält in Friedrichshain und Lichtenberg die KARUNA-Straßenkinderakademie sowie den bekannten KARUNA-Café-Pavillon direkt am Boxhagener Platz.

 

 

 

 

Scheckübergabe Kita WeidenkätzchenEbenfalls über 400 Euro konnte sich 'obDach? - Verein für Obdachlosenarbeit' freuen. Er betreibt seit 1995 fast jede Nacht von Donnerstag auf Freitag ein Nachtcafé für obdachlose Menschen und bietet darüber hinaus weitere Hilfen für diese in Not geratenen Menschen an. Das Preisgeld soll für die Herrichtung der Kleiderkammer sowie des Lagers des Vereins verwendet werden. Den Scheck übergab ich im Rahmen des Sommerfest von obDach? an Vereinsmitglied Holger Keller.

 

 

 

 

Zum zweiten Mal hatte ich den Preis anlässlich des 776-jährigen Geburtstags von Berlin im vergangenen Jahr ausgelobt. Für jedes Jahr Berlin spende ich einen Euro. Viele Initiativen und Vereine aus Friedrichshain haben sich für den Preis beworben. Die von mir zusammengestellte Jury stand auch in diesem Jahr vor der schwierigen Aufgabe, unter allen Einsendungen die beste Idee zu küren. Letztendlich wurde entschieden, die Gewinnsumme auf drei Projektideen aufzuteilen und ich habe das Preisgeld auf insgesamt 1050 Euro aufgestockt.

Auch in diesem Jahr werde ich zum 28. Oktober anlässlich des 777-jährigen Stadtgeburtstags von Berlin erneut meinen Engagement-Preis ausloben. Bewerben können sich Vereine, Schulen, Gruppen, Projekte und Initiativen, die in Friedrichshain aktiv sind. Mit dem Preis möchte ich das Engagement der zahlreichen Bürgerinnen und Bürger in Friedrichshain unterstützen.

2013

Freunde der Zille-Schule gewinnen Engagement-Preis

Zusammen mit dem Präsidenten des Abgeordnetenhauses von Berlin, Ralf Wieland, habe ich 2013 den 1. Preis meines Engagement-Preises an den Förderverein „Freunde der Zille Schule“ übergeben. Vereinsmitglied Irena Musolf nahm den Scheck entgegen. Anlässlich des 775-jährigen Geburtstags von Berlin im Jahr 2012 hatte ich 775 Euro für eine Projektidee aus  Friedrichshain ausgelobt. Dafür bewerben konnten sich Vereine, Gruppen, Projekte und Initiativen, die in Friedrichshain aktiv sind.

Der Förderverein wurde 1990 von engagierten Lehrern, Erziehern und Eltern der Zille-Grundschule Friedrichshain gegründet. Ziel ist es, allen Kindern einen guten Start ins Leben zu ermöglichen und so zu einer Chancengleichheit beizutragen. Dazu gehört die finanzielle und personelle Unterstützung von Schul- und Hortprojekten. Ausschlaggebend für die Preisvergabe war die Bewertung der Vereinsarbeit und die vorgeschlagene Idee für die Verwendung des Preisgeldes: „Manege statt Schulbank.“ Entscheidend war dabei auch, dass der Förderverein finanzielle Zuschüsse gewährt, damit auch sozial benachteiligte Kinder an den solchen Aktionen teilnehmen können.

Viele Initiativen und Vereine aus Friedrichshain haben sich für meinen Preis beworben. Die von mir zusammengestellte Jury, in der auch der stellv. Bezirksbürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg, Dr. Peter Beckers, und die Bundestagskandidatin der SPD für den Wahlkreis Friedrichshain-Kreuzberg-Prenzlauer Berg-Ost, Cansel Kiziltepe, sowie Barbara König, Geschäftsführerin des Zukunftsforums Familie e.V., mitgearbeitet haben, stand vor der schwierigen Aufgabe, unter allen Einsendungen die beste Idee zu küren. Letztendlich wurde entschieden, die Gewinnsumme auf zwei Projektideen aufzuteilen und die Gewinnsumme aufzustocken. Der Förderverein der Zille-Grundschule erhält 500 Euro und der Sportverein SG Narva für die Projektidee eines Mädchensportages 300 Euro.